KontaktSuchen
Blog

Neue, fast neue, uralte, komische, ernste, witzige, chume-nid-druusige, interessante und eigenartige NEWS aus der p3b- und restlichen Welt:

Personalberater-Storys

Wahre Gegebenheiten aus dem Leben eines Personalberaters.

„Wieso haben Sie die Kündigung bei der Firma xx erhalten?“
 
„Das ist ein bisschen blöd gelaufen. Wir hatten ein Firmenskiwochenende mit allem Drum und Dran.
Am Abend stand ich auf der Terrasse meines Hotelzimmers, rauchte eine Zigi und telefonierte mit einem Freund. Ich habe ihm vom Skiweekend und von meiner Firma erzählt und dabei auch erwähnt, dass ich nicht mehr so happy sei dort und mich wohl langsam aber sicher nach einer neuen Herausforderung umschauen würde..

Tja. Dummerweise stand mein Chef rauchend auf der Terrasse oberhalb meines Zimmers und hatte alles mitangehört. Am nächsten Morgen auf dem Skilift sprach er mich darauf an und teilte mir mit, dass es wohl besser sei, wenn das Arbeitsverhältnis aufgelöst würde. Er hat mir darauf am nächsten Montag im Büro gekündigt."

Neues aus der p34b-WG...

mikrowellendeckel.jpg

Diesem "WG-Mitbewohner" ist die Funktion Grill/Ofen von der Mikrowelle wohl noch nicht bekannt... Wer es war? Natürlich niemand. Eines kann ich aber sagen, dieses mal war es nicht ICH ;)!

Ich wünsche allen eine gute Woche!
Jacqueline

Was hat Mani Matter mit p3b zu tun?

Mani Matter

Immer wieder werden Edi und ich darauf angesprochen, wie denn das nun genau sei mit dem neuen Geschäftsführer und überhaupt, was wir denn tun würden, wie das so laufe, ob wir mit der Situation zufrieden seien.

Unsere Jobs sind "de füdleblutt Wahnsinn"

Unsere Stellen werden jeweils auf ganz vielen Plattformen publiziert. Teilweise auch ohne unser Wissen oder ohne unser Zutun. Internet halt. Und manchmal halt auch so, wir wir es selber wohl nie publizieren würden. Hier ein Beispiel, welches im August auf watson.ch zu besichtigen war. (Danke Chrigi von fresch-identity.ch für den Hinweis).

tja.jpg

Lauter glückliche Menschen

Gestern Abend haben wir wieder Boule gespielt in Belp. Mit Kunden, Freunden, Ehemaligen, Kind-und-Kegeln. Was für ein Prachtsabend.

Dass die Crêpes von Kurt Loder bekanntermassen als die besten Crêpes der Welt gelten, wissen alle Crêpes-Conaisseurs seit Jahren.

Hier ein Bild der Gault-Millau-Crêpe-Testesserin S.F. aus B.  
Sieht irgendwie glücklich aus. Schön.

Jööööh.

Aus dem Leben eines P(3b)ersonalberaters:

Ganz am Ende des Bewerbungsgesprächs:


Berater:
„Haben Sie noch Fragen oder Ergänzungen?“

Kandidatin:
„Nein, ich glaube nicht.
Ah doch. Sie haben mich vorhin nach meinen Schwächen gefragt. Jetzt kommt mir noch eine Schwäche in den Sinn, die ich ganz vergessen habe: Ich bin manchmal ein bisschen vergesslich.„



Wer hats erfunden? Häh?

Wir haben zwei neue Beratungsangebote für Firmen im Angebot. Jawohl. Brandneu und bereits erfolgreich erprobt an lebenden Klienten. Die beiden Angebote sind so erfolgreich gestartet, dass wir sie auch gleich einem breiteren Publikum anbieten und als Erstes auf der neuen Homepage publizieren.

Hier die Links dazu:
https://www.p3b.ch/angebote/teamperformance
und
https://www.p3b.ch/angebote/potenzialanalyse

Ja, und wer hats erfunden? Häh?
Genau, unser Ricola-Edi.  
Gut gemacht.

Ricola-Edi an der Arbeit

WG-Kühlschrank-Groove

Hier bei p34b gibt es (nebst Nour) noch einige weitere kulinarische FeinschmeckerInnen.  Die teilweise doch leicht sonderbaren Essgewohnheiten der Mitarbeitenden ist vielleicht später einmal ein Artikel wert, jetzt lassen wir das sein.

Wie es in unserem eher kleinen Kühlschrank so aussieht, kann sich jede/r vorstellen, der/die einmal oder aktuell in einer WG gewohnt hat. Wie bei jeder WG gang und gäbe, ist es auch hier von Zeit zu Zeit höchste Zeit, mal wieder in den hinteren und unteren Ecken nachzuschauen und auszumisten. Eigenartige Gerüche, die einfach nicht länger von allen ignoriert werden können, sind meistens der Grund für einen mutigen Griff in die Innereien des Kühlschranks.
Und dann kommen halt manchmal auch Überraschungen vor.

Ja, das war einmal eine feine saftige Melone. Irgendwie faszinierend, oder?

Melone, nicht mehr fein

Aus dem Leben eines P(3b)ersonalberaters:

Schön, solche Reaktionen. Danke, lieber Kandidat XXX

"Lieber Edi
Nach einem knappen halben Jahr kann ich ein äusserst positives Fazit ziehen: YYY ist ein sehr guter Arbeitgeber und besonders im zzz Team passt es mir ausgezeichnet. Ich bin wirklich glücklich mit meinem Job und dir sehr dankbar, dass du mich da erfolgreich vermittelt hast.
Aus diesem Grund wollte ich dir folgendes einmal in aller Deutlichkeit schreiben: ganz herzlichen Dank für deine Unterstützung und deinen Einsatz! Es war von A bis Z eine positive Erfahrung und ich werde (falls es bei mir einmal zu einem Stellenwechsel kommen sollte) sehr sehr gerne wieder mit dir, resp. deiner Firma zusammenarbeiten! :-)
Wünsche dir einen erfolgreichen Tag.
Lieber Gruss
XXX"



Endlich! Das Ende der Bikini-Saison naht

So sieht es momentan bei uns im Liebefeld aus. Die gelben gehören zu p3b (mit Champagner), die blauen (mit Nüssen!) zu p4b. Fein sind beide, ich habe beide erfolgreich degustiert.

Linderkugeln weiss
Lindoerkugeln dunkel

Morgen Samstag gilts!

Aus dem Leben eines P(3b)ersonalberaters:

....
"Was sind denn Ihre Schwächen?"

"Hmmm, diese Frage kommt immer wieder. Ich weiss nicht, was ich antworten soll."
"Haben Sie denn keine Schwächen?"
"Keine Ahnung. Ich weiss nur, wo ich stark bin. Ich weiss, was ich gut kann. Aber Schwächen? Hmmm, vielleicht ungeduldig."
"Ungeduldig sagen alle. Sonst keine anderen Schwächen?"
"Weiss nicht."
"Was würde Ihr jetziger Chef sagen, wenn ich ihn nach Ihren Schwächen fragen würde?"
"Dass es schade ist, dass ich gekündigt habe."
"Sonst noch?"
"Keine Ahnung, er sagt meistens nicht sehr viel."
....



4. August 2017: Ein kleiner Schritt für die Menschheit, ein grosser Schritt für p3b!

©NASA - Fussabdruck von Neal Armstrong auf dem Mond. (“That’s one small step for man… one… giant leap for mankind")

Die vierte Version unseres Internetauftritts seit Gründung von p3b anno 2005 ist online. Neue Bilder, neue Sprache, neues Design, neue Knöpfe, fast neuer Inhalt.

Aus dem Leben eines P(3b)ersonalberaters:

Bitte auf der Zunge vergehen lassen....
Soeben in einem Motivationsschreiben gelesen:

„Beim Studieren meines Dossiers werden Sie selber feststellen, dass Sie die Erwartungen an meine Person hoch ansetzen dürfen. Nun gilt es, diesen reich mit Knowhow beladenen Rucksack in Ihrem Betrieb richtig einzusetzen. Aus diesen Gründen erhalten Sie meine Bewerbung für die Stelle


(Super-) Nour ist weg

nour.jpg

Wer mehr wissen will, bitte

Interessiert?

gabriel.jpg

Wir freuen uns auf deine Nachricht!

Externe Seite: p4b
Externe Seite: kununu
Externe Seite: xing
Externe Seite: linkedin
Externe Seite: facebook
Externe Seite: twitter

Impressum | Disclaimer | AGB | Login